Aachen/Kreis Heinsberg: Zwei Aachener Diakone werden im Dom zu Priestern geweiht

Aachen/Kreis Heinsberg: Zwei Aachener Diakone werden im Dom zu Priestern geweiht

Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff wird am Samstag, 26. Mai, um 9.30 Uhr im Aachener Dom die beiden Diakone Sascha Schmitz und Thomas Schlütter zu Priestern weihen.

Sascha Schmitz wurde am 12. März 1978 in Mechernich geboren. Er ist aufgewachsen in der Pfarrei St. Goar in Mechernich-Harzheim. In Mechernich besuchte er die Grundschule und anschließend die Gemeinschaftshauptschule. Nach seiner Lehre zum Maler und Lackierer arbeitete er von 1999 bis 2006 in einem Stahlwerk in Bad Münstereifel. Im September 2006 begann er das Studium der Theologie und Philosophie am Interdiözesanen Studienhaus St. Lambert in Lantershofen bei Ahrweiler, das er im Juni 2010 erfolgreich abschloss. Praktika absolvierte er in den Pfarreien St. Anna und St. Marien in Düren und in der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Viersen-Dülken.

Nach der Aufnahme in das Aachener Priesterseminar nahm er am gemeinsamen Pastoralkurs der (Erz-) Bistümer Aachen, Hamburg, Hildesheim, Limburg und Osnabrück teil. Am 9. April 2011 ­empfing er durch Weihbischof Karl Borsch in der Basilika zu Steinfeld (Eifel) die Diakonenweihe. Danach versah er von Ostern 2011 bis Ostern 2012 in der Pfarrei Christus unser Bruder in Aachen-Nord sei-nen Dienst als Diakon.

Seine Primiz feiert er Pfingstmontag, 28. Mai, um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Johann Baptist in Mechernich und seine Dankvesper am gleichen Tag um 16 Uhr in der Pfarrkirche St. Goar in Harzheim. Seine Nachprimiz feiert er an Fronleichnam, 7. Juni, um 9.45 Uhr in der Pfarrkirche St. Germanus, Pfarrei Christus unser Bruder, Aachen-Nord.

Er wird ab Juni in der GdG Heinsberg-Waldfeucht als Kaplan tätig sein. Seine Einführung dort ist am 17. Juni um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Gangolf Heinsberg.

Thomas Schlütter wurde am 15. April 1985 in Erkelenz geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Gützenrath bei Niederkrüchten. Nach dem Besuch der Grundschule Niederkrüchten besuchte er bis zu seinem Abitur 2004 das Gymnasium St. Wolfhelm in Schwalmtal-Waldniel. Seinen Grundwehrdienst leistete er in einem Sanitätsregiment der Luftwaffe in Hamm (Westfalen) und Kerpen. Zum Wintersemester 2005/2006 begann er ein Lehramtsstudium an der Universität Köln mit den Fächern Katholische Theologie, Geschichte und Philosophie. Zum Sommersemester 2007 wechselte er in den Diplomstudiengang Katholische Theologie nach Bonn. Zum Wintersemester 2008/2009 meldete er sich als Priesteramtskandidat im Bistum Aachen und ging in das Priesterseminar nach Münster zum weiteren Studium, das er 2010 mit dem Diplom abschloss.

Nach der Aufnahme in das Aachener Priesterseminar nahm er am gemeinsamen Pastoralkurs der ­(Erz-) Bistümer Aachen, Hamburg, Hildesheim, Limburg und Osnabrück teil. Am 9. April 2011 empfing er durch Weihbischof Karl Borsch in der Basilika zu Steinfeld/Eifel die Diakonenweihe. Danach versah er von Ostern 2011 bis Ostern 2012 in der Pfarrei St. Donatus in Aachen-Brand seinen Dienst als Diakon.

Seine Primiz feiert er am Pfingstsonntag, 27. Mai, um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Bartholomäus in Niederkrüchten. Nach einem anschließendem Empfang erteilt er den Primizsegen am Ende der Dankvesper um 15.30 Uhr. Eine Nachprimiz feiert er am 3. Juni um 10 Uhr in St. Donatus in Aachen-Brand.

Als Kaplan wird Thomas Schlütter zukünftig in St. Cornelius und St. Peter in Dülken und Boisheim arbeiten. Die feierliche Einführung ist am 10. Juni um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Cornelius in Dülken.