Berlin: ZDF-„Sacher” klar vor ARD-„Schnitzel”

Berlin : ZDF-„Sacher” klar vor ARD-„Schnitzel”

Eine Million Zuschauer weniger - trotzdem hat die zweite Folge des ZDF-Zweiteilers „Das Sacher. In bester Gesellschaft” den Mittwochabend im deutschen Fernsehen für sich entschieden.

6,17 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr die Geschichten aus dem Wiener Luxushotel um das Jahr 1900 mit Ursula Strauss als Hotelchefin Anna Sacher. Der Marktanteil betrug 19,3 Prozent. Beim ersten Teil am Montag waren es allerdings noch 7,17 Millionen Zuschauer.

Deutlich besser als am Vortag erging es am sechsten Ausstrahlungstag dem RTL-Dschungelcamp „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!”. 6,60 Millionen Zuschauer (28,5 Prozent) interessierten sich ab 22.15 Uhr für das bunte Promi-Treiben im australischen Urwald. Am Dienstag noch hatte die Dschungelshow mit 5,75 Millionen Zuschauern ein Staffeltief zu verzeichnen.

Auf die RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar” mit Chefjuror Dieter Bohlen entfielen zuvor ab 20.15 Uhr 4,27 Millionen Zuschauer (13,6 Prozent). Die zeitgleiche ARD-Komödie „Schnitzel geht immer” mit Armin Rohde und Ludger Pistor kam auf 4,26 Millionen (13,2 Prozent), die damit fast zwei Millionen Zuschauer weniger als „Das Sacher” im ZDF hatte.

Die Konkurrenz folgte mit deutlichem Abstand. Die Vox-Krimiserie „Rizzoli & Isles” verbuchte mit ihrer Doppelfolge 1,71 Millionen (5,3 Prozent) sowie 1,70 Millionen Zuschauer (5,6 Prozent), der ZDFneo-Krimi „Das Duo: Liebestod” 1,59 Millionen (4,9 Prozent), die ProSieben-Serie „Limitless” 1,49 Millionen (4,6 Prozent) sowie 1,30 Millionen (4,2 Prozent), die Sat.1-Reportage „15 Dinge, die Sie ihren Arzt besser fragen sollten” 1,22 Millionen (4,0 Prozent) und die RTL-II-Dokusoap „Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie!” 0,95 Millionen (2,9 Prozent).

Im Durchschnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,8 Prozent vorne. Es folgt das Erste mit 11,0 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,3 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,9 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,4 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

(dpa)