Kreis Düren: Wirtschaftsdelegation aus Dorchester County zu Gast an der Rur

Kreis Düren: Wirtschaftsdelegation aus Dorchester County zu Gast an der Rur

Als sich Victoria Jackson-Stanley, die Bürgermeisterin der Kreisstadt Cambridge, und Glenn Bramble, der ehemalige Landrat von Dorchester County, im Goldenen Buch des Kreises Düren verewigten, da war das ein Fall von „back to the roots”, zurück zu den Wurzeln.

Die Repräsentanten aus dem amerikanischen Partnerkreis des Kreises Düren waren nämlich in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation aus Maryland angereist. Und ein Wirtschaftsunternehmen - die Dürener Metallweberei GKD, die in Dorchester County ein Werk betreibt - war es bekanntlich, das die Kreise 2005 über den Ozean hinweg miteinander ins Gespräch brachte.

Nachdem der Schüleraustausch längst zur Tradition gehört und es so manche Begegnung auf kulturellem, sportlichem und fachmännischem Gebiet gegeben hat, loteten nun auch Repräsentanten aus der Wirtschaft mögliche Felder der Zusammenarbeit aus.

Bei einer Fachtagung im Hotel Seehof in Schwammenauel saßen Vertreter aus der Papierindustrie sowie der Abfallwirtschaft und Umwelttechnik an einem Tisch. Neben dem Gedankenaustausch zählte der Augenschein. So bestieg die achtköpfige Delegation aus dem wasserreichen Partnerkreis bei einer Rundreise durchs Kreisgebiet den Indemann, gewann Einblick in die Braunkohleförderung im Herzen des Kreises Düren und erfuhr von der langfristigen See-Perspektive des Tagebaus Inden.

Im Herbst wird es ein Wiedersehen mit den Vertretern der amerikanischen Papierindustrie geben, die dann an einer Fachveranstaltung in Düsseldorf teilnehmen, bei der die Sparte über ihre neuesten Entwicklungen informiert.

Mehr von Aachener Zeitung