1. Wirtschaft

Düsseldorf: Wieder weniger Arbeitslose in NRW

Düsseldorf : Wieder weniger Arbeitslose in NRW

Die Arbeitslosigkeit in Nordrhein- Westfalen ist im November erneut leicht zurückgegangen. 726 993 Menschen waren auf Jobsuche, 8631 weniger als noch im Oktober berichtete die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Düsseldorf.

Die Zahl der Arbeitsuchenden nahm im vierten Monat nacheinander ab. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte auf 8,1 Prozent. Im November 2009 lag sie noch bei 8,6 Prozent. Von der wirtschaftlichen Entwicklung profitierten vor allem Kurzzeit-Arbeitslose. Jedoch hellte sich auch für Hartz-IV-Empfänger die Stimmung etwas auf.

Nach Angaben der Regionaldirektion erreichte die Zahl der Beschäftigten mit 5,95 Millionen den höchsten Stand seit neun Jahren. „Allerdings müssen wir die Veränderungen hinter den Zahlen betrachten”, sagte die Chefin der Regionaldirektion, Christiane Schönefeld: Vollzeitbeschäftigung habe sich verringert, Teilzeitarbeit zugenommen.

Die besseren Zeiten am Arbeitsmarkt bringen vor allem jüngeren Arbeitsuchenden die Chance auf einen Job. Dagegen geht die Entwicklung an den Älteren vorbei. „Sie sind die einzige Personengruppe, bei der die Arbeitslosigkeit im abgelaufenen Monat angestiegen ist”, berichtete die Regionaldirektion.

Verglichen mit dem November im Vorjahr nahm die Arbeitslosigkeit bei den Über-50-Jährigen um vier Prozent zu. Die Zahl der Arbeitsuchenden unter 25 Jahren nahm mit Bezug zum November 2009 sogar um gut 14 Prozent ab. Die Chefin der Regionaldirektion betonte aber auch, das Alter spiele eine untergeordnete Rolle, wenn die Qualifikation stimme. „Ältere Ingenieure oder hoch qualifizierte Fachkräfte in den technischen Berufen haben kaum Probleme auf dem Arbeitsmarkt, auch wenn sie über 50 sind.”

In allen Regionen Nordrhein-Westfalens sank im November die Zahl der Arbeitslosen. Coesfeld im Münsterland hatte mit 3,9 Prozent die niedrigste Quote. Schlusslicht war Duisburg mit 12,7 Prozent.