1. Wirtschaft

Weniger Mittel für Lehrlinge

Weniger Mittel für Lehrlinge

Düsseldorf (dpa). Wegen beabsichtigter Einschnitte bei den Landesmitteln für überbetriebliche Lehrlingsausbildung (ÜBL) ist die NRW-Landesregierung unter heftigen Beschuss des Handwerks geraten.

Als völlig falsches Signal kritisierte der Vorsitzende des Handwerkstages NRW, Hansheinz Hauser, die Ankündigung, die Landeszuschüsse von derzeit 33 auf 20 bis 15 Prozent herunterzufahren.
"Gleichzeitig absolvieren Ministerpräsident Wolfgang Clement und Arbeitsminister Harald Schartau (beide SPD) jedoch Lehrstellen- Touren", bemängelte Hauser gestern. Die "gebetsmühlenartig" wiederholte Aufforderung der Landesregierung an die Wirtschaft, ihren Ausbildungsbeitrag zu steigern, werde dadurch unglaubwürdig. "Wer bei der überbetrieblichen Ausbildung spart, muss außerdem nachher umso mehr in Auffang- Programme für arbeitslose Jugendliche investieren."