Neuss: Weniger Gäste in vielen Hotels und Restaurants

Neuss: Weniger Gäste in vielen Hotels und Restaurants

Hotelbetreiber und Wirte in Nordrhein-Westfalen klagen über leere Betten und ausbleibende Kneipenbesucher.

Rund 55 Prozent der Hoteliers in NRW empfingen laut einer Umfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga NRW) zwischen November 2009 und März 2010 weniger Gäste als im gleichen Zeitraum des Vorjahrs.

Zwar seien die Übernachtungszahlen insgesamt um rund ein Prozent gestiegen, sagte Dehoga-Sprecher Thorsten Hellwig am Donnerstag. Das habe sich aber nur bei rund 14 Prozent der Hotels bemerkbar gemacht. Auch mehr als die Hälfte aller Gastronomen in NRW meldeten sinkende Gästezahlen und weniger Erträge.

Grund für die geringere Betten-Auslastung in der Mehrzahl der Hotels sei vor allem die Abhängigkeit von Geschäftsreisen. „Solange sich die gesamtwirtschaftliche Lage nicht verbessert, wird weniger geschäftlich verreist”, sagte Dehoga NRW-Präsident Olaf Offers. „Für uns gilt daher die Maxime: Durchhalten!”

Während die Hoteliers der Umfrage zufolge trotzdem optimistisch in die Sommersaison gehen, bleiben die Gastwirte skeptisch. Trotz Fußball-Weltmeisterschaft erwartet nur etwa ein Viertel von ihnen für die Sommermonate steigende Umsätze.

„Die Gastwirte sind in dieser Hinsicht vorsichtig geworden”, sagte Dehoga-Sprecher Hellwig, „es gibt da einige Unwägbarkeiten. Was passiert zum Beispiel wenn die deutsche Mannschaft früh rausfliegt? Dann müssen die Fernseher wieder eingepackt werden.” Außerdem seien die Public-Viewing-Veranstaltungen vielerorts große Konkurrenz für Restaurants und Kneipen.