Köln: Rund 2700 Aussteller bei Internationaler Eisenwarenmesse in Köln

Köln: Rund 2700 Aussteller bei Internationaler Eisenwarenmesse in Köln

Neuheiten aus der Metall- und Werkzeugbranche stehen im Mittelpunkt der Internationalen Eisenwarenmesse, die vom 28. Februar bis zum 3. März in Köln stattfindet.

Rund 2700 Anbieter aus 51 Ländern stellen ihre Produkte vor, wie am Donnerstag eine Sprecherin der Koelnmesse mitteilte. 80 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland.

Am stärksten vertreten ist der Bereich Werkzeuge, in dem alleine 2000 Unternehmen ihr Angebot an Hand- und Elektrowerkzeugen sowie Elektrowerkzeugzubehör zeigen. Weitere Messebereiche sind der Industriebedarf sowie Werkstatt- und Betriebsausstattung, Befestigungs- und Verbindungstechnik sowie Produkte für den Bau- und Heimwerkerbedarf.

Zu den Trends der Schau gehören unter anderem multifunktionale Werkzeuge, die gleich mehrere Arbeitsschritte übernehmen und so Kraft und Zeit sparen. Neu ist auch ein Werkzeug, mit dem das gleichzeitige Trennen und Entgraten des Materials möglich ist.

Schrauben und andere Befestigungselemente der jüngsten Generation sind belastbarer als je zuvor. Gezeigt werden außerdem neue Diamant-Trennscheiben, die speziell für die Verwendung im Hoch- und Tiefbau vorgesehen sind. Die Besucher können bei der Messe die neuen Produkte direkt ausprobieren.