11,6 Milliarden Euro: NRW-Industrie steigerte 2018 Investitionen spürbar

11,6 Milliarden Euro : NRW-Industrie steigerte 2018 Investitionen spürbar

Die nordrhein-westfälischen Industriebetriebe haben 2018 rund 11,6 Milliarden Euro investiert. Das bedeutet eine Steigerung um 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte.

Investitionsstärkste Branche in NRW war auch 2018 die chemische Industrie mit 1,68 Milliarden Euro (−4,9 Prozent). Auf Rang zwei rangierten die Metallhersteller mit 1,19 Milliarden Euro (+6,8 Prozent). Im Maschinenbau war das Investitionsvolumen mit 1,12 Milliarden Euro um 17,7 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

Der Löwenanteil des Geldes - rund 10,2 Milliarden Euro (+0,7 Prozent) - floss nach Angaben der Statistiker in Maschinen und Anlagen. In bebaute Grundstücke wurden 1,2 Milliarden Euro investiert - 18,4 Prozent mehr als im Jahr 2017. Die Investitionen in unbebaute Grundstücke stiegen sogar um 55,7 Prozent auf 146 Millionen Euro.

Der Wert der von Industriebetrieben neu gemieteten und gepachteten neuen Sachanlagen lag bei 793 Millionen Euro und war damit um 1,1 Prozent niedriger als 2017.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung