1. Wirtschaft

Düsseldorf: NRW bleibt Bierland Nr. 1

Düsseldorf : NRW bleibt Bierland Nr. 1

NRW hat seinen Spitzenplatz des größten Bierproduzenten Deutschlands 2004 verteidigt.

Der Gesamtausstoß der gut 50 alteingesessenen Brauer ging zwar um rund 1,8 Millionen Hektoliter auf 23,8 Millionen Hektoliter (minus 7 Prozent) zurück. Nicht enthalten in der Summe ist aber die Braustätte Mönchengladbach, die 2003 von der Privatbrauerei Oettinger aus Bayern übernommen wurde. Oettinger stellte in Mönchengladbach 2004 fast 2 Millionen Hektoliter Bier her.

Größter NRW-Konkurrent ist Bayern ( 23,5 Mio in 2003). Meistgebraute Biersorte in NRW ist Pils; mehr als drei Viertel der Biermenge entfallen auf diese Sorte. Der Ausstoß ging 2004 jedoch um 6,8 Prozent auf 18,4 Millionen Hektoliter zurück, wie aus der Statistik des Verbandes Rheinisch-Westfälischer Brauereien hervorgeht.

Dann kommt Kölsch mit 2,5 Millionen Hektoliter - minus 3,2 Prozent. Beim Altbier wurde wieder ein kräftiger Rückgang von 12,5 Prozent auf 2,2 Millionen Hektoliter ausgewiesen. Allerdings ist darin nicht die Altbiermenge enthalten, die Oettinger in Mönchengladbach unter der eigenen Marke herstellt. Die Privatbrauerei gilt als der „Bier-Aldi”.