1. Wirtschaft

NGG fordert Luxussteuer

NGG fordert Luxussteuer

Magdeburg (an-o/dpa) - Der Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Franz-Josef Möllenberg (50), hat eine Luxussteuer gefordert.

"Wer sich einen Maybach leisten kann, dem würde es auch nichts ausmachen, ein paar Euro mehr in die Staatskasse zu zahlen", sagte Möllenberg auf dem NGG-Gewerkschaftstag in Magdeburg. Menschen, die genug Geld hätten, sollten Bildung und Kultur angemessen mitfinanzieren. Möllenberg, der für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt,wurde, rief de Gewerkschaften auf, mit einer Stimme zu sprechen.

"Eine Spaltung der Gewerkschaftsbewegung in Traditionalisten und Modernisierer darf es nicht geben." Aus den Fehlern im Frühjahr dieses Jahres, als die Gewerkschaften unterschiedlich auf die Agenda 2010 reagierten, müsse man lernen. "Wir hätten hingehen und Gerhard Schröder den Schreibtisch umwerfen sollen."