1. Wirtschaft

Aachen: Neun Unternehmen für Innovationspreis nominiert

Aachen : Neun Unternehmen für Innovationspreis nominiert

Die Städte-Region Aachen und die Kreise Düren, Euskirchen und Heinsberg haben am Dienstag die Nominierungen für den Innovationspreis, der zum dritten Mal verliehen wird, bekannt gegeben.

Aus 42 eingegangenen Bewerbungen wählte das Kuratorium für die Kategorien „Gründung”, „Wachstum” und „Handwerk” jeweils drei Unternehmen aus.

In der Kategorie „Gründung” wurden die Firmen „iOpener Media”, „m2p-labs” (beide in Aachen ansässig) und „Robatex” aus Würselen nominiert. Chancen auf einen Sieg in der Kategorie „Wachstum” haben „Agroisolab” aus Jülich, „Deutsche Mechatronics” aus Mechernich und „HG Baunach” aus Hückelhoven. Zudem wurden „Waagenbau Dohmen” aus Würselen, „Orthopädie & Berufsschuhtechnik Dirk Giesa” aus Aachen und „Heinrichs Stahl und Metallbau” aus Simmerath für die Kategorie „Handwerk” ausgewählt.

„Die nominierten Unternehmen konnten sich mit pfiffigen und gleichzeitig marktfähigen Ideen durchsetzen”, sagte Gaby Mahr-Urfels von der Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer (AGIT), die mit der Organisation des Innovationspreises beauftragt wurde. Dabei müsse es sich nicht um nobelpreisverdächtige Erfindungen handeln, erklärte Mahr-Urfels. Vielmehr sei relevant, was die Innovation dem Verbraucher bringe, ob es sich um ein Alleinstellungsmerkmal handele und inwiefern Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden.

Die endgültigen drei Gewinner stehen zwar bereits fest, die Bekanntgabe erfolgt jedoch erst bei der offiziellen Preisverleihung am Freitag, 21. November, um 19 Uhr im Krönungssaal des Aachener Rathauses.