1. Wirtschaft

Düsseldorf: Mittelstand in NRW brummt und stockt Personal auf

Düsseldorf : Mittelstand in NRW brummt und stockt Personal auf

Der Boom im nordrhein-westfälischen Mittelstand setzt sich trotz Bankenkrise und nervöser Börsen fort. Das geht aus der Konjunkturumfrage des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) in NRW hervor.

Mehr als die Hälfte der Unternehmen konnte den Umstz im 1. Halbjahr 2007 steigern, berichtete Landesgeschäftsführer Herbert Schulte am Dienstag in Düsseldorf. Ebenso viele erwarten für die zweite Jahreshälfte eine Fortsetzung des Aufschwungs. 37 Prozent der 443 befragten Mittelständler wollen mehr Personal einstellen, nur 6 Prozent rechnen mit Abbau. Der Facharbeitermangel verschärft sich. 90 Prozent beklagten gelegentliche (58) oder ständige Probleme (32 Prozent), geeignete Mitarbeiter zu finden. Schulte kritisiert praxisferne „Pseudomaßnahmen” der Arbeitsagenturen.

Das Stimmungsbarometer beim Mittelstand schlägt deutlich nach oben aus. So beurteilen 43 Prozent (2006: 35 Prozent) ihre gegenwärtige Geschäftslage als gut, weitere 14 Prozent (2006: 10 Prozent) sogar als sehr gut. Ein Drittel will innerhalb der nächsten 12 Monate mehr investieren; nur 13 Prozent stutzen ihre Pläne zurück. Vor vier Jahren hatten weniger als 20 Prozent ihre Situation als gut oder sehr gut beschrieben.

Eine Quelle für die erfreuliche Entwicklung seien steigende Erlöse und das stetig wachsende Engagement des Mittelstands im Exportgeschäft, berichtete Schulte. Bislang sehen sich die Mittelständler von der US-Hypothekenkrise nicht betroffen. 52 Prozent stufen ihre Finanzsituation als gut oder sehr gut ein.

Vor vier Jahren galt der Zugang zu Krediten weit überwiegend als schwierig. Kritik äußerte Schulte an den Eigenkapitalvorschriften (Basel II) und dem Risikomanagement der EU im Finanz- und Kreditwesen. In der Praxis bedeute dies „mehr Papierkram für den Mittelstand, aber keinen Schutz des Bankensystems”.

ährend Mittelständler „bis auf die Knochen durchleuchtet” und „bei der Kreditvergabe gegängelt” würden, seien inkompetente Banker bei Fehlspekulationen auf fernen Märkten offenbar kaum zu stoppen.