1. Wirtschaft

Eupen: Meister grenzenlos ausgebildet

Eupen : Meister grenzenlos ausgebildet

Die Euregio Maas Rhein rückt enger zusammen - auch bei der Ausbildung. Ein Beweis dafür ist die Meisterausbildung im Fleischerhandwerk.

Hier trägt die Kooperation zwischen der Handwerksammer Aachen und dem belgischen Zentrum für Aus- und Weiterbildung im Mittelstand (ZAWM) in Eupen erste Früchte: Erstmals bereiten sich dort je sechs deutsche und ostbelgische Gesellen in Theorie und Praxis auf die Meisterprüfung vor, die sie im Juni 2006 ablegen werden.

Der Meistertitel wird in beiden Ländern anerkannt. In den vergangenen fünf Jahren konnten wegen der geringen Zahl der Kandidaten weder in Eupen noch in Aachen Meisterkurse stattfinden.

bezeichnete ZAWM-Direktor Thomas Pankert die grenzüberschreitende Kooperation, die schon bald in einem größeren Rahmen fortgesetzt werden soll.

Neue EU-Vorschriften

Die neuen europäischen Bestimmungen im Bereich der Nahrungsmittelhygiene führen zu einer weitgehenden Vereinheitlichung der Ausbildungsinhalte in Europa. Die Aachener Schulungsstätte für angehende Fleischer im Rahmen ihrer überbetrieblichen Ausbildung steht wegen der verschärften Vorschriften ab 2006 im Schlachthof nicht mehr zur Verfügung.

Der nächstmögliche Standort wäre dann Münster. In Eupen soll deshalb durch einen umfangreichen Umbau der bestehenden Gebäude im Zentrum des Mittelstands dafür gesorgt werden, dass den neuen EU-Richtlinien entsprechend ab 2006 ausgebildet werden kann. Die Metzgerabteilung des ZAWM in Eupen arbeitet schon jetzt eng zusammen mit dem wallonischen Kompetenzzentrum Epicuris in Villers-le-Bouillet bei Lüttich.

Hilfestellung bei der Finanzierung des Ausbaus leisten das Land Nordrhein-Westfalen, die Deutschsprachige Gemeinschaft in Belgien und die Europäische Union.

Nach dem jetzigen Stand werden dann 25 belgische Jugendliche der Metzgerinnung Eupen - Malmedy - St. Vith in den Berufen Metzger und Fertiggerichtzubereiter zusammen mit 120 Jugendlichen aus den vier Innungsbezirken der Handwerkskammer Aachen ihre überbetriebliche Ausbildung in Eupen erhalten.

ür den Hauptgeschäftsführer der Aachener Kammer, Ralf W. Barkey, hat die Kooperation „Modellcharakter und ist wegweisend für unseren Wirtschaftszweig”.

ZAWM-Direktor Thomas Pankert sieht auch günstige Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Durch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der Ausbildung könnten die Jugendlichen leichter in der Euregio Maas Rhein vermittelt werden.