1. Wirtschaft

Aachen: Lean-Begründer: Einfach ist clever

Aachen : Lean-Begründer: Einfach ist clever

Die deutsche Wirtschaft ist nicht in Top-Form - selbstverschuldet und trotz der enormen Exporterfolge.

Durch Lean Production, Lean Innovation und Lean Administration ließen vom Industrieunternehmen bis zum Krankenhaus enorme Leistungsreserven erschließen.

„Lean ist der einzige Weg, um die Arbeitsplätze in Deutschland zu retten, sagte Prof. Daniel „Dan” T. Jones, einer der Begründer der Lehre von der „schlanken Produktion”, auf einer Tagung des neuen Lean Management Instituts, Aachen, einer Non-Profit-Stiftung beim Werkzeugmaschinenlabor ((WZL) der RWTH Aachen.

„Schlank”, so Jones, hieße nicht einfach Kostensenkung und Personalabbau, es bedeute vielmehr, clever „Werte ohne Verschwendung zu schaffen”, wie es der japanische Automobilriese Toyota als Lean-Pionier anstrebe.

Sein Mitstreiter Prof. James „Jim” P. Womack bemängelte im Gegenzug, dass „in Deutschland immer kompliziertere Produkte in oft sehr ineffizienten Organisationen” hergestellt werden.

Eine hohe Maschinenauslastung reiche nicht, verdeutlichte WZL-Direktor Prof. Günther Schuh, um eine Verschwendung von Ressourcen zu vermeiden.

Der gesamte Wertstrom müsse optimiert werden. Im Fokus müssten „zufriedene Kunden” (Womack) stehen. Ob Entwicklung, Fertigung, Logistik oder Verkauf - „Lean kann helfen”, so Jones.

Auch ein megakomplexes Produkt ließe sich durch standardisierte Prozesse einfach konstruieren und produzieren - mithin zu deutlich geringeren Kosten. Bisher schneide der Standort Deutschland, daran gemessen, aber „sehr miserabel” ab, kritisierte Womack.

Starkes Werkzeug

Schuh und auch Institutsleiter Bodo Wiegand erwarten, dass zehn Jahre nach der ersten Lean-Welle die deutsche Wirtschaft jetzt um so dringlicher darauf angewiesen ist, sich mit Hilfe des Lean Managements zu reorgansieren. Diese Lehre sei „ein starkes Werkzeug in gesättigten Märkten”.

Die Gründung des Aachener Instituts, so merkte Jones an, sei ein „erster großer Schritt”, dem Lean Thinking auch im Ingenieur-Land Deutschland zum Durchbruch zu zu verhelfen.

Der Industrie, so Schuh, bleibe schlichtweg keine andere Wahl. Für die neuen Entwicklungsprojekte gebe es keine ausreichenden Ressourcen. Lean Innovation könne daher ein „absolutes Standort-Argument” werden.