Sittard/Geleen: Lanxess baut Zentrale in Sittard

Sittard/Geleen: Lanxess baut Zentrale in Sittard

Der Leverkusener Chemieriese Lanxess baut im niederländischen Sittard-Geleen seine neue Zentrale zur Steuerung des weltweiten Geschäfts mit dem synthetischen Kautschuk EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Monomer).

Bereits Ende vergangenen Jahres hatte der Konzern mitgeteilt, zwölf Millionen Euro in den Standort investieren zu wollen. Lanxess ist seit Frühjahr 2011 dort vertreten. Mittwochvormittag fiel der Startschuss für den Bau des Gebäudes im Industriepark Chemelot, das rund 120 Mitarbeitern Raum bieten wird.

Die Bauarbeiten sollen Anfang 2013 beendet sein. Lanxess gehört zu den Marktführern im Bereich Spezialchemie und verzeichnet für 2011 einen Umsatz von 8,8 Milliarden Euro. Das Unternehmen beschäftigt 16.500 Mitarbeiter in 30 Ländern.