1. Wirtschaft

Kriegsgefahr treibt Ölpreis hoch

Kriegsgefahr treibt Ölpreis hoch

London/Wien (an-o/vwd/dpa) - In den USA ist der Preis für ein Barrel (159 Liter) Rohöl bereits über 30 Dollar gestiegen - auf 30,20 Dollar.

In Europa kostete ein Barrel zur Lieferung im Oktober 28,65 Dollar. Händler begründeten dies mit dem drohenden Angriff auf den Irak. Ein Barrel der Organisation Erdöl produzierender Länder (Opec) kostete in der vergangenen Woche im Schnitt 26,54 Dollar gegenüber 26,58 Dollar in der Woche davor.

Im August hatten für diese Menge 25,99 Dollar, im letzten Jahr durchschnittlich 23,12 Dollar gezahlt werden müssen. Die Opec-Ölminister treffen sich am 19. September im japanischen Osaka, um über Fördermengen und Preise zu beraten.Große Mitgliedsländer wie Saudi-Arabien wollen angeblich den Ölhahn weiter öffnen. Der Ölpreis enthält zurzeit wegen der Kriegsgefahr einen Risikoaufschlag von mehreren Dollar.