1. Wirtschaft

Virtueller Livetalk: IHK Aachen startet neues Format

Virtueller Livetalk : IHK Aachen startet neues Format

Die Entwicklung der Innenstädte in der Region Aachen, Düren, Euskirchen und Heinsberg sowie die Herausforderungen des Strukturwandels stehen im Mittelpunkt des Blauen Teppichs, zu dem die Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen einlädt.

Jeder, dem die Entwicklung der Region am Herzen liegt, kann sich online kostenfrei registrieren, um an dem ersten digitalen IHK-Forum teilzunehmen.

IHK-Präsidentin Gisela Kohl-Vogel wird am Dienstag, 9. März, ab 11 Uhr live mit Aachens Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen und dem Kinobetreiber und Eventgastronom Sebastian Stürtz aus Alsdorf über Ideen und Ansätze sprechen, wie Innenstädte wieder attraktiver werden können. Anschließend diskutiert sie über Chancen und Risiken des Strukturwandels im Rheinischen Revier mit Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Tim Grüttemeier, Städteregionsrat der Städteregion Aachen und frisch gewählter
Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Zukunftsagentur Rheinisches Revier in Jülich, und mit Stefanie Peters, geschäftsführende Gesellschafterin der Neuman & Esser Group aus Übach-Palenberg und seit Oktober vergangenen Jahres Mitglied im Nationalen Wasserstoffrat der Bundesregierung.

Die Live-Gespräche werden abgerundet durch zahlreiche Videostatements, unter anderem von Bundesfinanzminister Olaf Scholz, dem international renommierten Architekten Dominique Perrault aus Paris, Professorin Christina Reicher, Leiterin des Lehrstuhls für Städtebau und Entwerfen sowie des Instituts für Städtebau und europäische Urbanistik an der RWTH Aachen, und von Marcus Baumann, Professor für Biotechnologie und Rektor der FH Aachen.

„Mit unserem neuen Format setzen wir auf einen konstruktiven, frischen und kreativen Austausch mit relevanten Akteuren aus unserer Region“, sagt Kohl-Vogel. „Wir werden Impulse und Antworten auf drängende Zukunftsfragen geben und aufzeigen, wie die Menschen vor Ort von modernisierten Innenstädten, innovativen Technologien und neuen Arbeitsplätzen profitieren. Um das enorme Potenzial der Technologieregion zu entfalten, ist ein gemeinsamer Kraftakt notwendig. Und den fordern wir jetzt ein – auf unserem Blauen Teppich.“ Anmeldung, Programm und Livestream unter www.blauerteppich.de.

(red)