1. Wirtschaft

Aachen/Düren/ Düsseldorf: Herbstsonne wärmt den Arbeitsmarkt der Region

Aachen/Düren/ Düsseldorf : Herbstsonne wärmt den Arbeitsmarkt der Region

Den negativen Meldungen aus der Wirtschaft zum Trotz hat sich in Nordrhein-Westfalen und auf den Arbeitsmärkten der Region der positive Trend der Vormonate fortgesetzt.

Das geht aus den am Donnerstag vorgelegten Statistiken der beiden Agenturen für Arbeit in Aachen und Düren hervor, wo die Arbeitslosenquote jeweils um 0,1 Prozentpunkte auf 8,4 und 7,3 Prozent zurückfiel.

„Mit Blick auf die wirtschaftliche Gesamtlage und den Winter dürfte sich die positive Entwicklung allerdings deutlich verlangsamen”, erwartet Gabriele Hilger, Leiterin der Aachener Agentur. „Grundsätzlich wird der Bedarf an qualifizierten Fachkräfte aber bestehen bleiben, deshalb sind Qualifizierungen nach wie vor unverzichtbar”, ergänzt Frauke Schwietert, Geschäftsführerin der Dürener Agentur für Arbeit.

Insgesamt waren bei der Aachener Agentur im Oktober 33.151 Personen als arbeitslos registriert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt die Arbeitslosenquote damit 1,4 Prozentpunkte niedriger.

Im Dürener Raum waren 9621 Personen ohne Arbeit. Bezogen auf den Vorjahresmonat reduzierte sich die Zahl um 1493. Die Aachener Agentur für Arbeit hebt hervor, dass besonders die Zahl der unter 25-jährigen gegenüber September deutlich zurückgegangen sei.

Seit Jahresbeginn wurden über 172.000 offene Stellen für eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt gemeldet - davon 1700 im Oktober. Das entspricht dem Jahresdurchschnitt. Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres erhöhte sich die Zahl der offenen Stellen um ein Viertel.

Mit derzeit rund 4900 offenen Stellen ist die Nachfrage der Wirtschaft nach qualifizierten Arbeitskräften nach Ansicht der Agentur für Arbeit weiterhin hoch.

Auch auf dem Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen hat sich im Oktober die Lage weiter entspannt. Die Zahl der Arbeitslosen sank im Vergleich zum September noch einmal um fast 12.300 auf 719.590 Menschen, teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Düsseldorf mit.

Die Arbeitslosenquote sank gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte auf 8,0 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie bei 8,9 Prozent gelegen.

Gerade die Jungen profitierten: So wenige Arbeitslose unter 25 Jahren hat es in NRW laut BA seit der Wiedervereinigung nicht mehr gegeben. Die Zahl reduzierte sich seit September um 9,2 Prozent auf 67.270 - gut 9000 weniger als im Vorjahresmonat.

Bei den Menschen ab 50 Jahre stiegen die Zahlen dagegen erstmals wieder an, besonders deutlich bei den über 55-Jährigen. Laut BA waren im August in NRW 2 Prozent mehr Menschen in Arbeit als im Vorjahresmonat und 4,2 Prozent mehr als 2006.