1. Wirtschaft

Alsdorf: GIF-Ingenieure geben Gas mit Kegelring-Getriebe

Alsdorf : GIF-Ingenieure geben Gas mit Kegelring-Getriebe

Die GIF/Gesellschaft für Industrieforschung mbH, Alsdorf, hat ein neues Pkw-Getriebe entwickelt, das derzeit von vier Lizenznehmern aus der Kfz-Branche durchgetestet wird.

Sollte es zu einer Produktionsentscheidung kommen, würde in Alsdorf eine Teilefertigung anlaufen, die mit der Schaffung von mehreren hundert Arbeitsplätzen verbunden wäre. Aber „noch sind ein paar Hürden zu nehmen”, sagte Geschäftsführer Ulrich Rohs am Mittwoch. „Wir arbeiten daran.”

Das von GIF entewickelte Kelgelring-Getriebe (KRG) ist ein neuartiges stufenloses Automatikgetriebe. Es stellt sicher, dass der Motor stets in seinem optimalen Betriebspunkt arbeitet.

Wie Rohs erläuterte, wurde in Japan - dort sind schon seriennahe Prototypen im Test - eine Kraftstoffersparnis von 28 Prozent ermittelt; Messungen in Deutschland ergaben bislang einen um 14 Prozent niedrigeren Verbrauch. Zugleich ist das KRG, da einfacher aufgebaut, in der Herstellung 50 Prozent günstiger als vergleichbare Produkte.

Die GIF mbH beschäftigt rund 350 Mitarbeiter und arbeitet mit 83 Prüfständen am Hauptsitz in Alsdorf sowie in Aachen und in Wolfsburg. Geschäftsvbereiche sind Getriebeentwicklung, Getriebesteuerung und -modellierung, Getriebeversuch, Fahrzeugversuch sowie Mess- und Automatisierungstechnik. In der GIF-Gruppe werden - nach Zukäufen - rund 450 Mitarbeiter beschäftigt.

In der benachbarten Gesellschaft für Antriebstechnik mbH (GAT), Alsdorf, einem Gemeinschaftsunternehmen der GIF mit ZF Sachs, Schweinfurt, werden - mit immer höheren Stückzahlen - Zweimassenschwungräder (ZMS) gefertigt - „Mechanische Torsionsdämpfer” (MTD). 2007 werden, so Rohs, 350.000 MTD mit 40 Mitarbeitern hergestellt. ZMS dämpfen Vibrationen und Geräusche, sie schonen das Getriebe. Gefertigt wird auf einer weitgehend mit Robotern automatisierten, materialflussgesteuerten Anlage mit 20 Stationen.