1. Wirtschaft

Fremdenverkehr spürt die Flaute

Fremdenverkehr spürt die Flaute

Düsseldorf (an-o/Nachr.) - Der Fremdenverkehr spürt auch in NRW die konjunkturelle Flaute.

In der Urlaubsregion Eifel/Raum Aachen ist im 1. Quartal die Zahl der Gäste um 1,7 Prozent auf 218.600 gestiegen, die Zahl der Übernachtungen aber um 5,5 Prozent auf 522.700 gesunken. Dies teilte das Landesamt für Statistik am Freitag mit. In der Stadt Aachen ergab sich ein Gäste-Plus von 2,1 Prozent auf 51.220 und ein Übernachtungs-Minus von 3,2 Prozent auf 136.177. Im Kreis Aachen wurden 32.007 Gäste (plus 0,7 Prozent) und 78.939 Übernachtungen (minus 8,5 Prozent) gezählt. Im Kreis Düren sank die Zahl der Gäste - minus 12,5 Prozent auf 18.921 - ebenso wie die der Übernachtungen - minus 19,1 Prozent auf 37.089. Im Kreis Heinsberg gab es bei den Gästen ein Minus von 2,0 Prozent auf 12.525 und bei den Übernachtungen ein Plus von 2,7 auf 28.092.