1. Wirtschaft

Übach-Palenberg: Finanzinvestor kauft Leuchtenhersteller SLV

Übach-Palenberg : Finanzinvestor kauft Leuchtenhersteller SLV

Große Beteiligungsgesellschaften sind im Augenblick auf Einkaufstour im deutschen Mittelstand - auch in Region Aachen.

Nachdem zum Wochenbeginn die Berliner Aktiengesellschaft für Beteiligungen mehrheitlich den Aachener Maschinenbauer Schumag übernommen hat, steigt jetzt der europäische Finanzinvestor HgCapital mit 64 Prozent beim Leuchtenhersteller SLV in Übach-Palenberg ein. Als Kaufpreis wird eine Summe von 320 Millionen Euro genannt.

Wie der Firmengründer und derzeitige Geschäftsführer Franko Neumetzler am Donnerstag gegenüber unserer Zeitung erklärte, wird er zum Jahresende in den Beirat wechseln und noch 19 Prozent der Anteile halten. Weitere 15 Prozent verbleiben beim Management des Unternehmens, das im vergangenen Jahr einen Umsatz von 73 Millionen Euro erwirtschaftete.

Umsatzsprünge

Die SLV-Gruppe, zu der neben der in Übach-Palenberg ansässigen Muttergesellschaft S.L.V. Elektronik GmbH auch Töchter und Beteiligungen in Deutschland, Frankreich, Belgien, der Schweiz, Hongkong und Russland gehören, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der erfolgreichsten europäischen Leuchtenhersteller entwickelt. Die Gruppe hat ihren Umsatz von 2004 bis 2006 um insgesamt 65 Prozent gesteigert. Bis 2010 soll der Umsatz auf rund 150 Millionen Euro verdoppelt werden, kündigte Neumetzler an.

Der Besitzerwechsel habe für die Mitarbeiter keine Folgen, versichert Neumetzler. „Es bleibt alles beim Alten.” Die geplante Umsatzverdopplung bedeute auch eine Personalaufstockung „um 50 bis 60 Prozent”. Schon jetzt sei Unternehmen hochprofitabel: 2006 erreichte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) fast 25 Millionen Euro.

Neumetzler begründete seine Verkaufsentscheidung damit, „frühzeitig eine sinnvolle Nachfolgeregelung zu treffen”. Dazu gehört auch der Plan, SLV bereits 2010/2011 reif für den Kapitalmarkt zu machen. „Ich möchte mein Lebenswerk an der Börse sehen”, erklärte Neumetzler. Dieser Wunsch werde auch voll von dem Finanzinvestor HgCapital geteilt.

Neumetzler hatte SLV 1979 gegründete. In Deutschland bestehen keine Werke. Die hochwertigen und innovativen Beleuchtungsartikel werden zu 75 Prozent in China gefertigt. Bei einem Exportanteil von 45 Prozent erfolgt der Absatz fast ausschließlich in Europa.

Justin von Simson von HgCapital in München kommentierte: „Die Transaktion ist das derzeit sechste Investment des deutschen Teams von HgCapital. Zugleich ist sie nach der kürzlich erfolgten Übernahme des Spielzeugherstellers Schleich ein erneuter Beleg für unsere Fähigkeit, starke, wachstumsorientierte Partnerschaften mit erfolgreichen Familienunternehmen einzugehen sowie für die steigende Akzeptanz von Private Equity als Finanzierungsform für den deutschen Mittelstand.”