1. Wirtschaft

NRW und Region: Erstmals seit Corona weniger als 700.000 Arbeitlose in NRW

NRW und Region : Erstmals seit Corona weniger als 700.000 Arbeitlose in NRW

Der Arbeitsmarkt erholt sich langsam von den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Der zu Herbstbeginn übliche Rückgang der Arbeitslosigkeit ist im September stärker ausgefallen als gewöhnlich.

In Nordrhein-Westfalen sind erstmals seit Beginn der Coronavirus-Pandemie wieder weniger als 700.000 Menschen arbeitslos gemeldet. Im September sank die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um knapp 30.000 auf 688.700 Personen, wie die Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Düsseldorf berichtete. Die Arbeitslosenquote ging um 0,3 Punkte auf 7,0 Prozent zurück.

„Seit einigen Monaten erholt sich der Arbeitsmarkt schrittweise von den Auswirkungen der Corona-Pandemie“, sagte der Chef der Regionaldirektion, Torsten Withake. Der zu Herbstbeginn übliche Rückgang der Arbeitslosigkeit sei in diesem September etwas stärker ausgefallen als gewöhnlich in diesem Monat.

Mit minus 4,1 Prozent gebe es den stärksten Rückgang der Arbeitslosigkeit in einem September seit 2011. Stichtag der Erhebung für die Arbeitsmarktdaten ist der 13. September.

Eine Herausforderung für den Arbeitsmarkt bleibe die Langzeitarbeitslosigkeit. Sie habe im September bei rund 330 000 Menschen gelegen, das sei der höchste Stand in einem September seit 2014. Der Anstieg sei eine Folge der Pandemie.

Spürbar wieder angezogen habe in den vergangenen Monaten der Bedarf an qualifizierten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, sagte Withake. Doch derzeit suchten Unternehmen wieder verstärkt nach Fachkräften.

Unmittelbar vor der Pandemie habe es auf eine Fachkraftstelle nur zwei Bewerberinnen oder Bewerber gegeben. „Diesen angespannten Verhältnissen am Arbeitsmarkt kommen wir aktuell wieder näher“, betonte Withake.

(dpa)