1. Wirtschaft

Düsseldorf: Erst Hitze, dann Regen: Schlechte Ernte in NRW

Düsseldorf : Erst Hitze, dann Regen: Schlechte Ernte in NRW

Die Bauern haben 2010 eine schlechte Ernte in Nordrhein-Westfalen eingefahren. Dies teilten Landwirtschaftsminister Johannes Remmel (Grüne) und NRW-Landwirtschaftskammerchef Johannes Frizen am Dienstag gemeinsam in Düsseldorf mit.

„Die Erträge beim Getreide sind im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent gesunken. Die Preise für Weizen, Roggen, Gerste und Hafer ziehen allerdings kräftig an, damit bleiben den Landwirten finanzielle Einbußen erspart”, sagte Frizen.

Hauptursache der schlechten Ernte waren die Wetterverhältnisse. Nach der Hitze im Frühsommer hätten die starken Regenfälle der letzten Wochen den Landwirten stark zugesetzt, hieß es. „Die gestiegenen Getreidepreise und der Ernterückgang sind aber keine Begründung für teurere Brötchen”, sagte Remmel. „Der Anteil des Mehls an den Kosten von einem Brötchen beläuft sich etwa auf zwei Cent. Der Getreidepreis müsste sich also schon verdoppeln, um das Brötchen nur um einen Cent teurer zu machen.”