1. Wirtschaft

Eindhoven: Elektronikkonzern Philips verbucht Quartalsgewinn

Eindhoven : Elektronikkonzern Philips verbucht Quartalsgewinn

Der niederländische Elektronikkonzern Philips hat trotz eines schwierigen Europageschäfts im zweiten Quartal wieder schwarze Zahlen geschrieben.

Der Nettogewinn lag bei 167 Millionen Euro, nachdem ein Jahr zuvor noch wegen hoher Abschreibungen ein Milliardenverlust zu Buche gestanden hatte, wie Philips am Montag in Eindhoven mitteilte. Das operative Ergebnis legte im zweiten Quartal auf 450 Millionen Euro (Vorjahr: 371 Millionen Euro) zu. Der Umsatz stieg auf rund 5,9 Milliarden Euro und war damit fünf Prozent höher als im zweiten Quartal des Vorjahres. Als Grund für die Zuwächse nannte Philips unter anderem gute Geschäfte in der Gesundheitssparte vor allem außerhalb Europas. Zudem zahle sich der Sparkurs des Konzerns aus.

Die Weltwirtschaft sei schwächer als noch vor drei Monaten, vor allem in Europa, wo Philips ein Viertel seines Geschäfts mache, sagte der Vorstandsvorsitzende Frans van Houten. Philips arbeite weiter daran, dem „wachsenden ökonomischen Gegenwind” zu trotzen.