1. Wirtschaft

Stellenabbau: Einigung für Dalli-Beschäftigte in Stolberg erzielt

Stellenabbau : Einigung für Dalli-Beschäftigte in Stolberg erzielt

Die Dalli Group und der Betriebsrat einigen sich auf einen Sozialplan. Zum 1. September wird einen Transfergesellschaft gegründet. Erleichterung bei der Geschäftsführung.

Wie die Dalli Group am Mittwoch mitteilte, hat man sich beim Thema Stellenabbau für den Standort Stolberg mit dem Betriebsrat geeinigt. Der Sozialplan sei gestern von Geschäftsführung und Betriebsrat unterschrieben worden, hieß es in einer Pressemitteilung am Nachmittag.

Die wesentlichen Eckpunkte der Einigung im Wortlaut:

  • Die divisionale Organisationsstruktur, also die Aufteilung in die Geschäftseinheiten Home Care (Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel), Personal Care (Kosmetik, Körper-, Haar und Sonnenpflege) und Solutions (Industriegeschäft), wurde verabschiedet und tritt zum 1. September 2022 in Kraft.
  • Das Unternehmen bietet vom Stellenabbau betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit den Wechsel in eine Transfergesellschaft an. In dieser Gesellschaft werden diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Suche nach einer neuen Beschäftigung unterstützt.
  • Für zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt es das Angebot für einen sozialverträglichen Austritt.
  • Für die verbleibenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist bis zum 31.12.2023 eine Beschäftigungssicherung vereinbart worden.

„Wir sind über diese verantwortungsvolle und sozial verträgliche Einigung sehr froh. Damit ist der Fortbestand des Standorts Stolberg sichergestellt, und die Dalli Group hat eine gute Chance, bereits im nächsten Jahr wieder profitabel arbeiten zu können“, wird Reinhold Schlensok, Sprecher der Geschäftsführung, in der Pressemitteilung zitiert. „Wir danken auch den Gesellschaftern für ihr klares Bekenntnis zum Standort in Stolberg“, so Schlensok.

Anfang April war bekannt geworden, dass die Dalli Group Stellenstreichungen plant – und auch am Standort in Stolberg Beschäftigte betroffen sein werden. Die 125 bis 150 Stellen in „hauptsächlich verwaltungsnahen Funktionen“ werden am Hauptstandort Stolberg, in Lörsheim-Dalsheim sowie an den niederländische Standorten abgebaut, teilte der Konzern damals mit.

Jetzt heißt es: Die Verhandlungen mit dem Betriebsrat an den niederländischen Standorten der Dalli Group, Hoensbroek und Heerde, seien abschlossen. An den Standorten in Flörsheim-Dalsheim dauerten die Verhandlungen zur zukünftigen Struktur der Dalli Group und ihren Tochtergesellschaften noch an.

Die Tochtergesellschaft Mäurer & Wirtz GmbH & Co.KG ist von den Maßnahmen nicht betroffen.

Die Dalli Group beschäftigte laut Geschäftsbericht 2020 rund 1850 Mitarbeiter an seinen derzeit noch sieben Standorten – rund 800 davon in Stolberg. Aufgrund eines „ruinösen Wettbewerbs“ auf dem Markt von Reinigungs- und Körperpflegeprodukten sah sich das Unternehmen nach zuletzt wirtschaftlich schwachen Zahlen gezwungen, harte Schritte einzuleiten. Das Geschäft mit Haushaltsreinigern, Handgeschirrspülmitteln und teilweise Produkten zur Haar- und Körperpflege werde bis zum Herbst aufgegeben, hieß es im April.

In dieser Folge werden die Standorte im österreichischen Warth und im rumänischen Timisoara aufgegeben. Über die Zukunft eines weiteren Strandorts im rheinland-pfälzischen Westerburg wird noch entschieden.

(red)