1. Wirtschaft

Simonskall: Eine Lehrstelle mit drei Sternen

Simonskall : Eine Lehrstelle mit drei Sternen

Endspurt bei der Lehrstellensuche: Die Aachener Zeitung hilft bei der Vermittlung und präsentiert sowohl Unternehmen in der Region mit freien Ausbildungsplätzen als auch Jugendliche, die noch keine passende Lehrstelle gefunden haben. Heute präsentieren wir: Landhotel Kallbach in Simonskall in der Eifel. Dort ist eine Ausbildungsstelle als Koch zu besetzen.

Peter von Agris, Leiter des Hotels Kallbach in Simonskall, hatte Pech mit seinem letzten Auszubildenden. Schon kaum eine Woche nach Ausbildungsbeginn brach er ohne Kommentar seine Lehre ab. Von Agris´ Pech könnte das Glück eines Ausbildungsplatzsuchenden sein.

Wer die nötige Motivation und Spaß am Kochen mitbringt, kann im Landhotel eine vielseitige Ausbildung zum Koch genießen. Denn das mit drei Sternen eingestufte Hotel ist neben dem Wochenendtourismus spezialisiert auf Tagungen und Feste. Deshalb wird hier vom gewöhnlichem Büffet bis zum Galamenü alles gekocht.

Die Qualität der Ausbildung schlage sich auch in den Erfolgen der Azubis nieder. „Wir hatten in den letzten Jahren immer wieder Prüfungsbeste. Gerade wurde eine Auszubildende als beste Hotelfachfrau im praktischen Bereich ausgezeichnet.”

Neben sechs Tagungsräumen bietet das Hotel 46 Zimmer. Die Gäste werden von 22 Mitarbeitern betreut, darunter sind vier „Azubis” zum Hotelfachmann/-frau und zwei zum Koch. Damit das Personal in den Pausen Ruhe finden kann, ohne lange nach Hause fahren zu müssen, steht den Mitarbeitern ein Zimmer im Personalhaus zu. Für ein Zimmer in Arbeitsplatznähe ist also gesorgt.

Neben den Vorzügen des Jobs ist von Agris bemüht, potenzielle Azubis auch über die Anforderungen der Stelle aufzuklären. „Koch ist ein interessanter Beruf, in dem auch Kreativität gefragt ist. Aber es ist kein Acht-bis-fünf-Uhr-Job. Wenn man die Lehre aber durchgezogen hat, braucht man sich um einen Job keine Sorgen mehr zu machen.”

Für die Bewerber und Firmen in der Region haben die Arbeitsämter die Hotline 0180-322-55 eingerichtet.