1. Wirtschaft

E-Mail aufbewahren

E-Mail aufbewahren

Berlin (an-o/ap) - Wer per Internet etwas kauft, das für den Beruf gebraucht wird, kann diese Ausgabe in der Steuererklärung angeben. Das geht auch, wenn der Kauf zwischen Privatleuten abgewickelt wurde.

Aber auch ein solches Geschäft muss durch einen Beleg nachweisbar sein. In der Regel reicht dafür der Ausdruck der E-Mail, mit der der Käufer informiert wird, dass er eine bestimmte Sache erworben hat, erläutert die Stiftung Warentest, Berlin.

Bei teuren Einkäufen sollte man immer eine Rechnung verlangen, in der Preis und Kaufsache aufgelistet sind. Unternehmen sollten eine vollständige Rechnung auf Papier verlangen. Sonst können sie die Vorsteuer, also die Mehrwertsteuer, nicht geltend machen.

Die Rechnung muss Name und Anschrift von Käufer und Verkäufer, Menge und Bezeichnung der Ware, Zeitpunkt des Kaufs und gegebenenfalls die Steuernummer des Verkäufers aufführen. Auch die Umsatzsteuer muss extra ausgewiesen sein.