1. Wirtschaft

DSM schluckt Vitamine

DSM schluckt Vitamine

Heerlen (an-o/Nachr.) - Der niederländische Chemiekonzern hat zum lange erwarteten Schlag ausgeholt und die Sparten Vitamine und Feinchemikalien von dem Schweizer Branchenriesen Roche übernommen - für 2,25 Milliarden Euro.

Darüber haben beide Unternehmen eine grundsätzliche Übereinkunft erzielt, erklärte DSM-Vorstandschef Peter Elverding gestern in Amsterdam. Damit setzt DSM verfolgt mit der Geschäftsstrategie "Vision 2005" das Ziel, sich nach dem Verkauf der Petrochemie auf Life-Science-Produkte für die Pharma- und Nahrungsmittelindustrie sowie auf hochwertige Kunststoffe zu konzentrieren.

Die beiden Roche-Sparten setzen 2,4 Milliarden Euro mit 7.500 Mitarbeitern um. DSM hatte Anfang des Jahres für 2,25 Milliarden Euro die Petrochemie an das saudi-arabische Unternehmen Sabic, Riad, verkauft mit 2.300 Beschäftigten in Geleen (1.500) und Gelsenkirchen.

2005 zehn Milliarden Umsatz

Zudem wurde eine niederländische Energie-Beteiligung abgestoßen, so dass insgesamt gut drei Milliarden Euro in die Kriegskasse kamen. DSM, vor rund 100 Jahren als staatlicher Bergbaukonzern gegründet, setzt zurzeit mit 22.000 Beschäftigten etwa acht Milliarden um, 2005 sollen es zehn Milliarden sein.