1. Wirtschaft

Dieselrußfilter zahlt sich aus

Dieselrußfilter zahlt sich aus

Berlin (an-o) - Die Rußpartikelfilter für Diesel-Pkw sind nicht nur umweltfreundlich, sie zahlen sich auch für die Käufer eines damit ausgestatteten Autos finanziell aus.

Dies gelte ebenfalls, wenn deutsche Hersteller im Gegensatz zu ihren französischen Wettbewerbern beim Kauf noch einem Aufpreis von etwa 500 bis 600 Euro für diese Ausstattung verlangen, betonen die Marktbeobachter von Eurotax-Schwacke.

Ausgehend von Erfahrungen bei der Einführung der ebenfalls stark debattierten Katalysatortechnik Anfang der 80er Jahre errechneten die Experten aus Maintal den Wiederverkaufswert von Dieselfahrzeugen mit und ohne Rußfilter. Da verschärfte EU-Abgasnormen voraussichtlich ab 2010 die Filter erforderten, verlören Mittelklassewagen ohne diese Neuerung rasant an Wert, sagten sie voraus.

Das könne bei einem VW-Golf oder einem 3er BMW in sechs Jahren über 1000 Euro ausmachen. Die Kosten für die neue Technik rechneten sich schon bei einem Wiederverkauf nach zwei bis drei Jahren, auch mit Aufpreis, ergab die Schwacke-Studie im Auftrag des Bundesumweltministeriums.

Die Kursexpertise ergebe im Schnitt einen um fünf Prozent geringeren Wertverlust eines Pkw mit Dieselfilter nach drei Jahren Nutzung, heißt es.

Angesichts eines Absatzbooms bei den kraftstoffsparenden Selbstzündern hat der gesamte Dieselanteil an den deutschen Pkw-Neuzulassungen inzwischen fast 40 Prozent erreicht.