1. Wirtschaft

Bitburg: Dachmarke Eifel für mehr Waren

Bitburg : Dachmarke Eifel für mehr Waren

Die vor einem Jahr eingeführte Dachmarke Eifel als geschützte Ursprungsangabe für bestimmte Waren und Dienstleistungen soll auf noch mehr Produkte ausgeweitet werden.

Im nächsten Jahr sollen 60 Tourismus-Anbieter in der Eifel das Gütesiegel erhalten, teilte die Geschäftsführerin der Regionalmarke Eifel GmbH, Christiane Widera, am Montag in Bitburg mit.

Das Gütesiegel gebe es inzwischen u.a. für Fleisch- und Wurstwaren, für Apfelsaft, für Edelbrände und Bio-Käse sowie für aus Eifel-Holz produzierte Möbel. Die touristischen Betriebe in der rheinland-pfälzischen und in der nordrhein-westfälischen Eifel sollten helfen, die Marke noch bekannter zu machen.

Im ersten Jahr seit Gründung der Gesellschaft seien mit Betrieben 30 Markennutzungsverträge unterzeichnet worden. „Die Unternehmen berichten teilweise von einem kräftigen Umsatzzuwachs, weil viele Verbraucher lieber Waren mit geschützter Herkunftsangabe einkaufen”, sagte Widera.

Bis 2005 stellt der Bund zunächst 1,8 Millionen Euro für die Etablierung der Marke bereit.