1. Wirtschaft

Alsdorf: Cinram: Einigung auf Eckpunkte des Sozialplans

Alsdorf : Cinram: Einigung auf Eckpunkte des Sozialplans

Nach langen und intensiven Verhandlungen haben sich die Geschäftsführung und der Betriebsrat von Cinram in Alsdorf auf die Eckpunkte des Sozialplans für die von der Umstrukturierung betroffenen rund 100 Mitarbeiter geeinigt.

Aufgrund des Wegfalls des Kunden „Warner Home Video” war es notwendig geworden, das Unternehmen an das geänderte Auftragsvolumen anzupassen, wie es in einer gemeinsamen Erklärung von Unternehmensleitung und Betriebsrat heißt.

Die Anzahl der betroffenen festen Mitarbeiter konnte zwischenzeitlich von 170 auf unter 100 abgesenkt werden. Durch verschiedene weitere Maßnahmen könnte die Zahl noch weiter sinken. Im Zuge dieser Maßnahme verlieren jedoch neben den festen Mitarbeitern auch viele Leiharbeitnehmer und befristet beschäftigte Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz.

Die nunmehr getroffene Einigung sieht sowohl die Zahlung von klassischen Abfindungen wie auch die Einrichtung einer Transfergesellschaft vor. Mit der Durchführung der Transfergesellschaft wird voraussichtlich die in der Region schon vielfach tätige bonner wirtschafts akademie (bwa) beauftragt. Die Laufzeiten in dieser Transfergesellschaft werden individuell von sechs Monaten bis maximal zwölf Monaten gestaffelt sein.

Während der Verweildauer in der Transfergesellschaft soll ein Aufstockungsbetrag auf 80 Prozent des letzten Nettoeinkommens gezahlt werden. Die Agentur für Arbeit wird in diesem Zeitraum ein sogenanntes Transferkurzarbeitergeld zahlen. Für die Mitarbeiter die sich für die Transfergesellschaft entscheiden, wird es keine Minderung der Abfindung geben.