1. Wirtschaft

Berlin/Aachen: Bombardier: Arbeit für knapp vier Jahre

Berlin/Aachen : Bombardier: Arbeit für knapp vier Jahre

Der Schienenfahrzeughersteller Bombardier Transportation hat Arbeit für knapp vier Jahre. Ende 2007 habe Bombardier über einen weltweiten Auftragsbestand von 22 Milliarden Euro verfügt, sagte der Vizechef des kanadischen Unternehmens mit Sitz in Berlin, Wolfgang Tölsner. Damit seien auch die acht deutschen Standorte mittelfristig gesichert.

Das Restruktierungsprogramm, das den Abbau von 6600 Arbeitsplätzen und die Schließung einiger Standorte beinhaltete, zahle sich aus, meinte Tölsner im Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung”. Tölsner zufolge plant Bombardier Transportation einen Anstieg der Umsatzrendite bis zum Jahr 2009 von vier auf sechs Prozent.

Erst zum Jahreswechsel hat die Bahn-Tochter Regio AG Tölsner zufolge 19 „Talent 2”-Züge bei Bombardier geordert. Die Bestellung der elektrischen Triebzüge im Wert von 65 Millionen Euro sei Teil des im Februar vergangenen Jahres geschlossenen Rahmenvertrages über die Lieferung von mehr als 320 Regionalzügen.

Der Rahmenvertrag hat nach Bahnangaben ein Volumen von rund einer Milliarde Euro. Die neue Triebzuggeneration soll neben den Doppelstockzügen „das Rückgrat” für den schnellen Nahverkehr der Deutschen Bahn bilden.

Die Bombardier Transportation GmbH & Co. KG hat 1995 die Waggonfabrik Talbot übernommen. Bis zu 500 Mitarbeiter produzieren im Werk Aachen Regional-, Verkehrs- und Triebzüge, Straßenbahnen und den „Talent”, eine Triebwagenfamilie der BT.