Born: BMW soll Ned Car retten

Born: BMW soll Ned Car retten

Bei der Rettung der Autofabrik Ned Car im niederländischen Born bei Sittard hat offenbar BMW das letzte Wort. Wie die niederländische Tageszeitung „De Limburger” berichtet, hängt das Fortbestehen des Werks davon ab, ob der deutsche Autobauer künftig in Born bauen lässt.

Mitsubishi, bisher Besitzer des Werks, hatte im Februar dieses Jahres bekanntgegeben, die Produktion in den Niederlanden zum Jahresende einzustellen. Der japanische Autobauer will sich künftig stärker auf die Wachstumsmärkte Russland und China konzentrieren und zieht deshalb seine Produktion aus Europa ab.

1500 Mitarbeiter produzieren in Born bislang den Kleinwagen Colt und das Geländemodell Outlander. Die VDL-Gruppe aus Eindhoven interessiert sich für das Werk, knüpft die Übernahme aber an die Bedingung, dass BMW künftig in Born den Mini produzieren lässt.

Nach Informationen der Zeitung werden VDL und Mitsubishi am Donnerstag zusammenkommen, um eine entsprechende Absichtserklärung über den Verkauf von Ned Car schriftlich aufzusetzen. Das Blatt zitiert namentlich nicht genannte Personen, denen zufolge BMW bei Besuchen in Born großes Interesse an der Zusammenarbeit gezeigt habe. VDL kann nach eigener Aussage ab 2014 beginnen, in Born für BMW zu bauen.

Mehr von Aachener Zeitung