1. Wirtschaft

Würselen: Blitzartiger Zugriff auf vier Milliarden Daten

Würselen : Blitzartiger Zugriff auf vier Milliarden Daten

Die IT-Branche bleibt ein Wachstumsfaktor in der Region Aachen. Ein Beispiel ist die TravelTainment AG, die jetzt mit Hilfe der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises von Aachen nach Würselen gezogen ist.

Wegen der raschen Expansion, so Firmengründer und Vorstand Ralf Usbeck am Donnerstag, platzte die Fimen am bisherigen Standort aus allen Nähten und fand im Gewerbegebiet Aachener Kreuz auf 1600 Quadratmetern Fläche ein noch ausbaufähiges neues Domizil.

Das 1991 in Aachen gegründete Software-Unternehmen hat sich einen lukrativen Nischenplatz in der Online-Touristik bei der Erstellung von Internet-Portalen für die Reisebranche erobert. TravelTainment liefert die Buchungstechnologie für Reiseportale wie urlaub.de, expedia.de oder opodo.de. Dazu gehören Möglichkeiten für einen Preisvergleich ebenso wie Satelliten- und Luftaufnahmen der jeweiligen Hotels und Tourismuszonen. Die Kunden haben einen blitzartigen Zugriff auf rund vier Milliarden Daten. Auch Großveranstalter wie Thomas Cook und TUI gehören zu den Kunden. Die Beratungs- und Buchungslösung „BistroPortal” wird inzwischen von der Hälfte der deutschen Reisebüros genutzt. Zwei Drittel aller Veranstalterreisen laufen über TravelTainment-Systeme.

Auch für die Zukunft sind die Vorstände Ralf Usbeck und Michael Kalt optimistisch: 170 Mitarbeiter beschäftigt TravelTainment an mehreren Standorten, davon 80 in Würselen. In diesem Jahr werden noch 30 Software-Entwickler am Firmensitz gesucht. In den nächsten zwei Jahren soll die Mitarbeiterzahl in Würselen um 120 wachsen. In der Gruppe wird eine Mitarbeiterzahl von 300 angepeilt.

Bei der Standortentscheidung für Würselen habe, so Kaut, auch die Nähe zu den Hochschulen der Aachener Region eine Rolle gespielt. Von dort stamme die größte Zahl der Mitarbeiter.

Weil die von TravelTainment entwickelten Systeme auf andere Länder und Märkte übertragbar sind, sieht Usbeck im Augenblick noch keine Wachstumgrenzen für sein Unternehmen. Die Firma ist inzwischen, teilweise mit Filialen, in Österreich, den Niederlande, Großbritannien und Frankreich vertreten. Sondiert wird im Augenblick der kanadische Markt.

Im September 2006 verkaufte Ralf Usbeck, der sich über Umsätze und Gewinne ausschweigt, das Unternehmen an das weltweit operierende Flugreservierungssystem Amadeus IT Group in Madrid. Dort läuft TravelTainment offenbar an der langen Leine. „Wir bleiben selbstständig”, urteilt Ralf Usbeck, Firmengründer und auch weiterhin Chef des Unternehmens.