Stolberg: Berzelius Stolberg investiert 20 Millionen

Stolberg: Berzelius Stolberg investiert 20 Millionen

Die Stolberger Bleihütte Berzelius investiert 20 Millionen Euro in den Ausbau der Silberproduktion. Das kündigte das Unternehmen am Donnerstag an.

Der Hintergrund: Einige Bleierze enthalten einen wirtschaftlich nutzbaren Anteil an Silber. Auch Berzelius Stolberg produziert mit dem hochmodernen QSL-Aggregat neben 155.000 Tonnen Blei auch jährlich 340 Tonnen Silber jährlich. Die Silberkapazität soll in den nächsten Jahren verdreifacht werden. Nach den Investitionen in die Verdoppelung der Sauerstoffproduktion und die Optimierung der Drehflammöfen ist dies die dritte große Investition in kurzer Zeit, die Berzelius in Stolberg realisiert.

Bei dem von Berzelius entwickelte QSL-Verfahren finden Oxidation und Reduktion in einem einzigen, integrierten Aggregat statt - nach Angaben des Unternehmens die umwelt- und ressourcenschonendste Technik. Damit können komplexe Konzentrate, auch mit einem höheren Anteil an Silber, verarbeitet werden. Bis zur letzten Ausbaustufe der neuen Treibhütte, die in zirka drei Jahren erreicht ist, soll der Einsatz Zug um Zug auf silberreiche Konzentrate umgestellt werden.

Mehr von Aachener Zeitung