Düsseldorf/Köln: Bankangestellte in NRW legen die Arbeit nieder

Düsseldorf/Köln: Bankangestellte in NRW legen die Arbeit nieder

Wegen eines Warnstreiks von Angestellten der Commerzbank und der Deutschen Bank sind am Dienstag mehrere Bankfilialen in Nordrhein-Westfalen geschlossen geblieben.

Nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di beteiligten sich rund 600 Beschäftigte an der zentralen Kundgebung in Dortmund. Betroffen von den Arbeitsniederlegungen waren zudem Filialen und interne Abteilungen in Köln, Bielefeld und dem Ruhrgebiet.

Mit den Arbeitsniederlegungen will die Gewerkschaft Druck in der laufenden Tarifrunde in der Bankbranche machen, die am Mittwoch (6. Juni) in Wiesbaden fortgesetzt wird. Die Gewerkschaft fordert sechs Prozent mehr Geld für die bundesweit 220.000 Beschäftigten der Branche. Die Arbeitgeber hatten zuletzt ein Plus von 4,2 Prozent in drei Stufen bis 2014 angeboten.