Düsseldorf: Aus für Kohlekraftwerk-Pläne am Düsseldorfer Hafen

Düsseldorf: Aus für Kohlekraftwerk-Pläne am Düsseldorfer Hafen

Die Düsseldorfer Stadtwerke haben Pläne zum Bau eines Kohlekraftwerkes in der Landeshauptstadt begraben. Nun soll am selben Standort ein 400-Megawatt-Erdgaskraftwerk entstehen, teilten die Stadtwerke am Freitag mit.

Die Gründe für das Umdenken seien vor allem wirtschaftliche gewesen, betonte ein Sprecher. Die Ablehnung der Bevölkerung und der Lokalpolitik hätten aber auch eine Rolle gespielt.

Das Kraftwerk, in dem der neue Erdgasblock entstehen soll, war in den 1950er Jahren am Hafen von Düsseldorf gebaut worden. Bis zum Jahr 2003 wurden alle Kohleblöcke stillgelegt. Heute sind noch zwei Erdgasblöcke in Betrieb, von denen einer künftig vom Netz genommen werden soll. Die Kosten für das neue Kraftwerk sind noch nicht berechnet.

Die Grünen begrüßten die Entscheidung. Das sei im Sinne des Klimaschutzes und dazu bezahlbarer für die Bürger, teilten die Grünen mit. Ein solches Kraftwerk, das mit Gas- und Dampfturbinen betrieben wird, produziere 60 Prozent weniger Kohlendioxid als ein Kohlekraftwerk. Auch der Bund Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) lobte das Umdenken.

Mehr von Aachener Zeitung