1. Wirtschaft

Aachen: AMB Generali bleibt auf Wachstumskurs

Aachen : AMB Generali bleibt auf Wachstumskurs

Deutschlands drittgrößter Erstversicherer AMB Generali hat nach einem Gewinnsprung in den ersten neun Monaten seine Prognose für 2005 bestätigt.

Das Unternehmen erzielte in den ersten drei Quartalen einen Gewinn von 228 Millionen Euro, eine Steigerung von 43,4 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Der Gewinn nach Steuern vor Firmenwertabschreibungen werde 2005 auf 300 Millionen Euro (Vorjahr: 218,4 Mio.) steigen, teilte der zur italienischen Generali gehörende Versicherer am Donnerstag in Aachen mit.

Der Versicherer baute den Angaben zufolge 400 Stellen ab, 50 mehr als 2005 geplant. Damit stieg die Zahl der seit 2003 abgebauten Arbeitsplätze auf 1650. In dem Unternehmen arbeiten 18 000 Menschen.

Mit dem Abbau von insgesamt 2000 Stellen bis 2007 will der Konzern Kosten sparen. Der Prozess laufe unter Ausnutzung der natürlichen Fluktuation und „nach Möglichkeit sozialverträglich”, teilte ein Konzernsprecher mit.

Bei den Beitragseinnahmen prognostizierte das Unternehmen einen Zuwachs von 5 Prozent auf 9,4 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr rechnet der Versicherer im Lebens- und Krankengeschäft mit einem Beitragswachstum, das über dem Branchendurchschnitt liegt.

Im Schaden- und Unfallgeschäft sollen die Beiträge 2005 marktkonform zulegen, nachdem sie im Vorjahr wegen Restrukturierungen noch gesunken waren.

Mit einem Beitragswachstum in der Lebensversicherung um 8 Prozent und in der Krankenversicherung um gut 5 Prozent wuchs der Versicherer bisher stärker als der Markt. Das Riester-Geschäft legte mit rund 130 000 neuen Abschlüssen um rund 90 Prozent zu. Der stärkste Riester-Vermittler ist die Deutsche Vermögensberatung.

Zu der Im MDAX notierten AMB Generali gehören unter anderem die Versicherer AachenMünchener, Volksfürsorge, Generali, Cosmos Direkt, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung sowie die Deutsche Bausparkasse.