1. Wirtschaft

Aachen: Aixtron holt auf: Umsatzsprung von 61 Prozent

Aachen : Aixtron holt auf: Umsatzsprung von 61 Prozent

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2007 machte die Aachener Anlagenbauer Aixtron AG einen Umsatzsprung um 61 Prozent auf 109 Millionen Euro.

Das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) verbesserte sich vom negativen Wert von 4,2 Millionen im ersten Halbjahr 2006 auf ein Plus von 11,4 Millionen Euro. Der Nettogewinn betrug 11,5 Millionen Euro.

Wie aus dem am Donnerstag vorgelegten Quartalsbericht weiter hervorgeht stieg der Auftragseingang des Halbleitermaschinenbauers im Jahresvergleich um 12 Prozent auf 90,8 Millionen Euro und der Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit lag im ersten Halbjahr 2007 bei 4,2 Millionen Euro.

Der Vorstandsvorsitzende der Aixtron AG, Paul Hyland, sieht die positiven Zahlen als Folge einer „weiterhin starker Nachfrage nach Verbindungs-Halbleiteranlagen zur Herstellung von LED´s und einer stabilen Nachfrage nach Silizium-Halbleiteranlagen zur Herstellung von Speicherprodukten”.

Wegen des „positiven Marktumfeldes” zeigt sich Hyland für das Gesamtjahr zuversichtlich. Er geht von einem Umsatz von 200 Millionen Euro und einem EBIT von 16 Millionen Euro aus.