Herzogenrath: Aixtron-Bilanz: Zahlen stellen nicht zufrieden

Herzogenrath: Aixtron-Bilanz: Zahlen stellen nicht zufrieden

Die Firma Aixtron SE meldet zum Abschluss des Geschäftsjahres 2014 Umsätze in Höhe von 193,8 Millionen Euro. Der Herzogenrather Anlagenbauer für die Halbleiterindustrie kann sich damit über ein plus von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr freuen.

2013 lag der Umsatz bei 182,9 Millionen Euro. Für das vierte Quartal liegen ein Umsatzerlöse über 58 Millionen Euro vor, im Vorjahr waren es 51,1 Millionen Euro.

„Die Ergebnisse des vergangenen Geschäftsjahres bewegen sich zwar im Rahmen der kommunizierten Erwartungen, sind aber weiterhin nicht zufriedenstellend“, heißt es von Seiten des Unternehmens. Das Ebitda (absoluter Ertrag des Unternehmens) verbesserte sich im vergangenen Geschäftsjahr auf -41,3 Millionen Euro. Im Vorjahr lag es noch bei -67,9 Millionen Euro.

Für das Geschäftsjahr 2015 erwartet Aixtron eine Verbesserung der Ertragslage, einen Anstieg der Umsatzerlöse auf 220 bis 250 Millionen Euro und die Rückkehr zu einem positiven Ebitda im zweiten Halbjahr. Der im September 2014 erhaltene Großauftrag eines LED-Herstellers aus China hatte noch keinen Einfluss auf den Auftragseingang, da der Großteil dieses Auftrags im Laufe des Jahres 2015 gebucht wird. Der Auftragseingang verbesserte sich im Geschäftsjahr 2014 insgesamt um 15 Prozent auf 153,4 Millionen Euro.

(red)