Herzogenrath: Aixtron baut Führungsspitze um

Herzogenrath: Aixtron baut Führungsspitze um

Der Herzogenrath Spezialmaschinenbauer Aixtron baut seine Führungsriege um. Der bisherige Infineon-Manager Felix Grawert werde spätestens zum 1. Oktober neues Mitglied des Vorstands und dann zusammen mit Bernd Schulte die Geschäfte führen, teilte das im TecDax notierte Unternehmen am Donnerstag mit.

Kim Schindelhauer soll dann an die Spitze des Aufsichtsrates zurückkehren. Er hatte nach dem Abgang von Ex-Vorstandschef Martin Goetzeler Ende Februar übergangsweise die Geschäfte des Vorstands geführt.

Umbau bei Aixtron: Infineon-Manager Felix Grawert (li.) wechselt in den Vorstand, Kim Schindelhauer wird wieder Aufsichtsratschef. Foto: Archiv

Aixtron stellt Maschinen für die Chipindustrie her und steckt wegen einer schwachen Auftragslage in der Krise. Ein Weg daraus sollte die von Goetzeler und auch Schindelhauer vorangetriebene Übernahme durch chinesische Investoren sein. Diese scheiterte allerdings kurz vor Weihnachten am Veto des damaligen US-Präsidenten Barack Obama.

Umbau bei Aixtron: Infineon-Manager Felix Grawert (li.) wechselt in den Vorstand, Kim Schindelhauer wird wieder Aufsichtsratschef. Foto: Archiv

Die amerikanische Regierung hatte ein Mitspracherecht, weil das Unternehmen eine Niederlassung in den USA hat. Daraufhin hatte Goetzeler im Januar seinen Abschied aus dem Unternehmen angekündigt. Mitte mai hatte Aixtron mitgeteilt, dass die in Kalifornien ansässige Aixtron Inc. an einen Konzern aus Südkorea verkauft werden soll — vorbehaltlich der Zustimmung der Behörden.

Der 41-jährige Grawert war seit 2013 bei Infineon beschäftigt. Zuvor war er acht Jahre bei der Beratungsgesellschaft McKinsey & Company, wo er vornehmlich Industrieprojekte aus der Hochtechnologie- und Halbleiterbranche betreute.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung