1. Wirtschaft

Abschleppseil im Kofferraum

Abschleppseil im Kofferraum

Meckenheim (an-o) - Verbandkasten, Warndreieck oder Reservekanister - beim Autozubehör halten sich die meisten Fahrer für gut ausgestattet.

Zum gesetzlich vorgeschriebenen Zubehör gehört zunächst der Verbandkasten. Er darf in keinem Wagen fehlen. Doch seine bloße Existenz reicht nicht aus. "Wichtig ist das Haltbarkeitsdatum. Von Zeit zu Zeit muss der Inhalt ausgetauscht werden", sagt Rainer Hessel von der Deutschen Verkehrswacht, Meckenheim.

"Sterile Verpackungen haben eine Haltbarkeit von etwa fünf Jahren und sollten dann überprüft werden", so die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA). Auch rostige Scheren und verklebte Pflaster müssen ausgetauscht werden.

Gesetzlich vorgeschrieben ist außerdem ein Warndreieck. Hier kommt es besonders auf die Standfestigkeit und das reflektierende Material an. "Alle in den vergangenen fünf Jahren gekauften Warndreiecke erfüllen in der Regel diese Voraussetzungen", sagt Rainer Hessel. Wer keinen Verbandkasten oder kein Warndreieck mitführt, dem droht ein Verwarnungsgeld von 15 Euro. Darüber hinaus sind weitere Zubehörteile zwar nicht vorgeschrieben, aber empfehlenswert.

So sollte ein Starter- oder Überbrückungskabel in keinem Auto fehlen. Auch ein Abschleppseil gehört dazu. Wichtig ist, vorab die Abschleppösen zu begutachten. "Jeder Autofahrer sollte wissen, wo sich die Ösen befinden, um im Notfall gewappnet zu sein", rät Hessel. Oftmals sind die Ösen hinter Blenden versteckt.