1. Wirtschaft

Aachen: 100 neue Arbeitsplätze bei der Caritas

Aachen : 100 neue Arbeitsplätze bei der Caritas

100 neue Arbeitsplätze will die Caritas im Bistum Aachen in den nächsten zwei Jahren für langzeitarbeitslose und gering qualifizierte Menschen schaffen. Sie beteiligt sich damit an einem Kombilohn-Modell der Landesregierung.

Die Finanzierung werde durch Lohnkostenzuschüsse der ARGEn möglich, teilte die Caritas am Dienstag in Aachen mit. Der Verband garantiert nach eigenen Angaben, dass die zusätzlichen Stellen im Gesundheits- und Sozialbereich keine bestehenden Arbeitsplätze gefährden.

Caritasdirektor Burkard Schöders sagte: „Die Caritas will langzeitarbeitslose Menschen durch die Integration in Erwerbsarbeit wieder in die Lage versetzen, selbstständig für ihren Lebensunterhalt sorgen zu können.” Interessant sei das Kobilohn-Modell für nicht besetzte Zivildienstplätze, bei der Betreuung pflegebedürftiger und behinderter Menschen oder etwa bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten.

Mit dem Modell wolle das Land zwei Jahre lang Erkenntnisse sammeln. Die Caritas sieht darin einen Schritt zur Schaffung eines dauerhaften öffentlich geförderten Beschäftigungssektors. Bei der Caritas im Bistum Aachen arbeiten zwischen Schleiden und Krefeld 25.000 Menschen.