Vlogs und Stories bereichern den Alltag

Vlogs und Stories bereichern den Alltag

Ein Alltag ohne Youtube? Für die meisten 14- bis 24-Jährigen kaum vorstellbar. Mehr als die Hälfte von ihnen (56 Prozent) geben bei einer Studie des Marktforschungsunternehmens Appinio an, ohne die Plattform gar nicht mehr leben zu können.

Stundenlang sehen sie sich täglich Hauls, Tutorials und Spieletipps an. Und auch wenn ich selbst schon die Altersgrenze der Befragten überschritten habe, habe ich mich in der Vergangenheit schon dabei erwischt, hier und da bei einem Video oder einer Story auf einer Sozialen Plattform hängengeblieben zu sein. Einige der Formate bieten nämlich viel Inspiration und Hilfestellungen für den Alltag.

Jeder, der schon mal verzweifelt vor der piepsenden Waschmaschine stand und nicht so recht wusste, woran das nun liegt, oder sich gefragt hat, ob man das Ei, das schon seit einigen Tagen im Kühlschrank liegt, noch zum Backen verwenden kann, freut sich über hilfreiche Tipps. Und auch wenn man Inspiration für das Abendessen sucht, auf Youtube, Instagram und Co. findet man sie. Auf diesen Mehrwert möchte ich nicht verzichten. Dennoch sollte man die Videos bewusst und kritisch konsumieren — mit dem Wissen, dass die meisten Influencer ihr Geld damit verdienen, bestimmte Produkte anzupreisen.