Tipps der Familie sind besser als Youtube-Hacks

Tipps der Familie sind besser als Youtube-Hacks

Für mich sind die Zeiten vorbei, in denen Tipps und Tricks von Youtube oder anderen Sozialen Medien besonders hilfreich waren. Viel schneller als über andere, konventionelle Wege ist es auch nicht. Schließlich muss man sich dort ja erstmal durch eine Fülle an Werbeposts kämpfen.

Gefühlt jeder Post auf Instagram ist mittlerweile mit #ad oder #werbung versehen. Kein Wunder, verdienen doch Tausende Blogger mittlerweile als Influencer ihren Lebensunterhalt damit. Wie kann ich mir also sicher sein, dass der neueste Lifehack nicht nur eine gewiefte Werbestrategie ist?

Gar nicht, so einfach ist das. Und bevor ich mich von jemanden austricksen lasse, den ich noch nie im Leben gesehen habe, gehe ich lieber in den nächsten Laden und lasse mich dort beraten. Auch dort weiß ich natürlich nicht, ob der Verkäufer Provisionen für bestimmte Produkte bekommt, die er mir verkaufen möchte. Aber ich kann nachhaken oder mir Alternativen zeigen lassen. Apropos: Aus meiner Erfahrung bekommt man die besten Tipps übrigens weder aus dem Netz noch von Verkäufern. Die besten Ideen kommen meist aus der Familie. Zwar sind die Tipps und Tricks auch mal „oldschool“, aber es funktioniert meistens. Und dort will mich auch niemand übers Ohr hauen — hoffentlich.