Interview mit Mareen WegoHôpital spielen beim Stawag Music Award

Hôpital spielen beim Stawag Music Award : „Die Einheit auf der Bühne ist unser großer Pluspunkt“

Der „Stawag Music Award 2019“ rückt näher. Am 22. September wird die beste Nachwuchsband des Jahres gekürt. Unter den besten Drei ist die Band Hôpital. Wir Hier hat mit Sängerin Mareen Wego gesprochen.

Mareen, das ist euer erster Musikwettbewerb. Wie geht’s euch im Hinblick auf die Premiere?

Mareen: Wir freuen uns vor allem, auf der großen Bühne zu stehen und Musik machen zu dürfen. Wir sind sehr gespannt auf den Tag. Wir hoffen, dass wir gut abschneiden werden und versuchen natürlich zu gewinnen.

Bereit ihr euch besonders auf den Auftritt vor?

Mareen: Ja klar. Wir überlegen, welche Lieder in dem Rahmen am besten passen. Die Songs sollen uns ja einerseits gute Gewinnchancen bringen, andererseits aber auch den Kern der Band widerspiegeln. Es geht nicht ausschließlich darum, was dem Publikum beziehungsweise der Jury gefallen könnte, sondern auch, welche Songs unsere Bandbreite zeigen.

Ihr beschreibt eure Stilrichtung als Indie-Pop. Das umfasst ja ziemlich viel. Wie würdest du eure Musik weiter einordnen?

Mareen: Wir sind sehr natürlich in den Klängen und bearbeiten wenig. Ich finde es auch schwierig, sich mit anderen zu vergleichen oder zu sagen „wir klingen wie die“, weil wir ja unser eigenes Ding machen. Ich empfinde unsere Musik als sehr gefühlvoll, und wir decken schon eine breite Palette ab.

Gibt es in eurer Band bestimmte Hierarchien oder Aufgabenverteilungen, wenn ihr neue Songs angeht?

Mareen: Unser Gitarrist Frank und ich haben die Band vor acht Jahren gegründet, und wir sind, was den Kern des Liedes angeht, schon die Haupt-Songwriter. Frank schreibt die Melodien und ich die Texte. Meistens macht das jeder für sich allein, später tauschen wir uns aus. Der Rest wächst drum herum. Jeder macht dann mit seinem Instrument das, was er für passend und richtig hält. Also wenn das Grundgerüst steht, überlegt Antonin, was mit dem Cello passen könnte, Thorge überlegt, welcher Rhythmus und welche Percussion dazu passt, und das Gleiche passiert bei Till am Bass.

Was zeichnet euch als Band aus, das euch den Sieg beim Music Award sichern könnte?

Mareen: Wir harmonieren alle super gut miteinander, sowohl persönlich als auch in der Musik. Wir bilden auf der Bühne eine Einheit, und wir bringen gemeinsam das Gefühl rüber, das der gespielte Song vermitteln soll. Ich glaube, das hebt uns von vielen Bands ab. Ich weiß nicht, ob auch von den beiden anderen Finalisten. Aber die Einheit ist unser großer Pluspunkt.

Mehr Infos zum Stawag Music Award gibt es auf www.stawagmusicaward.de

Mehr von Aachener Zeitung