CHIO: „40.000 Zuschauer und ein spektakuläres Programm“

CHIO : „40.000 Zuschauer und ein spektakuläres Programm“

Niels Knippertz ist CHIO-Pressesprecher. Im Interview spricht er über das diesjährige Rahmenprogramm, die Eröffnungsfeier und die Kooperation mit dem Fashion Design Institut.

Herr Knippertz, warum ist Frankreich in diesem Jahr das Partnerland beim CHIO?

Niels Knippertz: Wir haben seit vielen Jahren enge und freundschaftliche Kontakte nach Frankreich, die Idee des Partnerlands ist somit nicht neu. Letztlich war ein Gespräch zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron über den CHIO Aachen ausschlaggebend. Als Macron das Projekt befürwortete, ging es dann schnell.

Auf was können sich die Zuschauer beim diesjährigen Rahmenprogramm neben den sportlichen Highlights freuen?

Knippertz: Auf jeden Fall auf „Pferd & Sinfonie“. Das Konzert vereint die Live-Musik des Sinfonieorchesters Aachen unter Leitung von Generalmusikdirektor Christopher Ward mit einem spektakulären Show-Programm. Für Freitagabend, 12.7. gibt es auch noch Karten. Und auf den traditionellen „Tag der offenen Tür“, den Soerser Sonntag am 14. Juli, freuen sich die Aachener sowieso immer sehr. Großartig wird auch die Eröffnungsfeier am 16. Juli werden: Flutlicht, 40.000 Zuschauer, ein spektakuläres Programm, das wird super.

Welche Bedeutung messen die Organisatoren dem Rahmenprogramm im Verhältnis zum Sport grundsätzlich bei?

Knippertz: Vor allem messen die CHIO-Besucher dem Rahmenprogramm eine große Bedeutung bei. Egal, ob Konzert, Eröffnungsfeier, das CHIO-Village, Live-Musik, Partys oder das Programm auf der Bühne des Medienhauses Aachen: Unsere Gäste kommen längst auch deswegen, weil sie wissen, dass sie auch jenseits des Weltklasse-Sports bestens unterhalten werden.

Wie kam die Kooperation mit dem Fashion Design Institut aus Düsseldorf zustande? Und warum wurde gerade dieses Institut für die Modenschau ausgewählt?

Knippertz: Wir kennen das FDI bereits länger und als wir wegen der Eröffnungsfeier und Modenschau angefragt haben, waren die Verantwortlichen dort gleich Feuer und Flamme. Inzwischen waren wir auch mehrfach dort, die kreative Atmosphäre dort hat uns begeistert.

Was erhoffen sich die Organisatoren vom diesjährigen CHIO?

Knippertz: Glückliche Besucher.

Mehr von Aachener Zeitung