Wassenberg-Myhl: Walter Dohmen ist Olympiasieger im Skat-Mixed

Wassenberg-Myhl: Walter Dohmen ist Olympiasieger im Skat-Mixed

In Altenburg, der Geburtsstätte des Skatspiels, wurde die Skatolympiade ausgespielt. Der Deutsche Skatverband und die Ispa, der internationaler Skatverband organisierten dieses große Skatereignis hervorragend.

Vom Skatclub 1979 Myhl war der Routinier Walter Dohmen am Start, er startete im Mixed-Wettbewerb mit Gerti Lacher aus Bad Hönningen, der mit 87 Jahren ältesten Spielerin.

Sie bewies allen Skatfreunden, daß man auch in diesem Alter mit viel Training noch einen sehr geschärften, wachen Geist haben kann. Insgesamt waren 32 Spitzen-Mixed waren am Start.

Und mit 19.546 Punkten und neun Serien wurden Walter Dohmen und Gerti Lacher Olympiasieger im Mixed!

Mit den „Zornigen Ameisen” Claudia Knape und Silvio Härtel, 19.543 Punkte, und den „Unbezwingbaren” Carmen Schulze und Jürgen Engler, 19.538 Punkte, wurden zwei weitere deutsche Paare hauchdünn auf den Silber- und Bronzeplatz verwiesen.

Im Einzelwettbewerb waren 286 Skatfreunde am Start. Auch hier platzierte sich Walter Dohmen spitzenmäßig: Mit 110 gewonnen und 25 verlorenen Spielen erspielte er sich einen hervorragend Platz 13. In der Seniorenwertung der über Sechzigjährigen konnte Walter Dohmen dann noch den Bronzepokal mit nach Hause nehmen.

Die mit seinen Erfolgen gewonnen Preisgelder in vierstelliger Höhe erleichterten die überschwänglichen Siegesfeiern bis zum Morgengrauen.