Kreis Heinsberg: Wächter des Gotteshauses

Kreis Heinsberg: Wächter des Gotteshauses

20 Jahre besteht die Fachgruppe Sakristane in der Region Heinsberg. Grund genug für die Mitarbeiter der katholischen Kirchengemeinden, die in der Region besser als Küster bekannt sind, diesen runden Geburtstag würdig zu feiern.

Der Tag begann mit einer Messe im mit gelben Lilien, Rosen und Buchsbaumkränzen festlich geschmückten Hilfarther Gotteshaus. Pfarrer José Kallupilankal begrüßte Regionaldekan Winfried Müller als Zelebranten und als Konzelebranten Pater Mirco Enderli, Pater Theodardus und Pfarrer Jürgen Frisch.

Darüber hinaus hieß er Prälat Arnold Poll und Propst Rainer Mohren sowie Birgitta Beiten und Heidrun Skowranek als Vertreter der Gemeinde- und Pastoralreferenten willkommen und nicht zuletzt Hans Schaaf, Küster in Hilfarth und Sprecher der Sakristane in der Region.

In den 22 Jahren seines Dienstes habe er bereits mit vielen Menschen zu tun gehabt, die in der Sakristei und in der Kirche für die äußerliche Vorbereitung der Gottesdienste verantwortlich gewesen seien, betonte Kallupilankal.

In Indien laute die Bezeichnung Sakristan, im Schwarzwald sei es der Messner, in der Schweiz der Sigrist, hier der Küster. „Alle diese Worte bedeuten Hüter oder Wächter des Gotteshauses”, erklärte er. „Wenn also eine Gemeinde einen guten Küster oder eine Küsterin hat, ist dies ein Segen. Sie haben alle einen sehr wichtigen Dienst in ihrer jeweiligen Gemeinde.”

Mehr von Aachener Zeitung