Kreis Heinsberg: Wachstum gegen den Landestrend

Kreis Heinsberg: Wachstum gegen den Landestrend

Information und Technik Nordrhein-Westfalen stellte als statistisches Landesamt am Donnerstag für die nordrhein-westfälischen Industriebetriebe von Januar bis Juni dieses Jahres eine negative Zahlenentwicklung gegenüber dem ersten Halbjahr 2014 fest.

Mit 0,5 Prozent weniger Betrieben, 0,3 Prozent weniger Beschäftigten und 2,2 Prozent weniger Umsatz. Die Landesstatistiker meldeten allerdings für den Kreis Heinsberg weiterhin eine positive Entwicklung.

67 Betriebe (plus 3,1 Prozent) mit 9203 Beschäftigten (plus 1,5 Prozent) machten insgesamt 1,180 Milliarden Euro Umsatz (plus 5,3 Prozent). Alle Angaben beziehen sich laut Information und Technik Nordrhein-Westfalen auf Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr tätigen Personen.

Bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg (WFG) haben die neuen positiven Zahlen natürlich wieder Freude ausgelöst: „Schön, dass auch die frischen Daten aus dem ersten Halbjahr 2015 das belegen, was sich - hier in der Industrie - im Kreis Heinsberg schon seit geraumer Zeit in den Rückmeldungen der Unternehmen widerspiegelt.

Offensichtlich gegen den Landestrend entwickelt sich unsere Wirtschaft erfreulich positiv weiter“ , erklärte Axel Wahlen, stellvertretender WFG-Geschäftsführer und Projektleiter der Standortmarketing-Kampagne „Spitze im Westen“ auf Anfrage.

Die Kampagne im Internet unter www.spitze-im-westen.de.

(disch)
Mehr von Aachener Zeitung